Willst du wissen weshalb  Wissen Angst verursacht?

In diesem Artikel geht es um politisches, religiöses oder wirtschaftliches Wissen und mit welchen Hintergründen es behaftet ist.


Ein jeder Weg ist der Weg zu einem höherem Bewusstsein. Das Durchschreiten von Erfahrungen führt zu unserer Bereicherung und dient dem Aufwärtsstreben. Erkenne die dualistische Grundlage in allem, was dir begegnet hier auf Erden und trete in Harmonie, lass alles zur Einheit führen. Wer nach diesen Grundsätzen lebt, dem wird Bereicherung durch universelles Wissen zuteil. Dieses universelle Wissen ist das einzig wirkliche Wissen, ohne Wertung. Eine kosmische Struktur, die uns dient um zu erfahren wer wir sind.




Hier auf Erden ist Wissen das Anhäufen von Informationen, die nicht der eigenen Entwicklung dienen, sie sind dem wirtschaftlichen, religiösen oder politischen Interesse dienlich. Keiner kann dieses Wissen mitnehmen, Erfahrungen jedoch sind unvergänglich.


Informationen (nicht Wissen) die deine Entwicklung fördern, lassen dich erkennen, ob es „deinem“ Interesse dient. Somit kann es nicht mehr als Wissen eingestuft werden, sondern dient deiner Erfahrung und trägt bei zu deiner persönlichen Entwicklung. Das menschliche System sorgt für Chaos in unserer Bildung und gibt dem Menschen bereits vor, was er zu sein und zu lernen hat. Deshalb stehen die meisten Menschen am Ende ihres Lebens auf einem geistigen Entwicklungsstand vergleichbar mit dem eines Kindes, obgleich ihr Wissen oft enorm ist.


Die Aussage Wissen ist Macht hat etwas Bedenkliches und die Menschheit ist dieser Macht um das Wissen verfallen.


Was steckt hinter diesem Wissen und der Begierde der Macht......es ist Angst. Wer mächtiger ist als der andere, fühlt sich in Sicherheit und diese Sicherheit muss um jeden Preis erhalten bleiben. Im Endeffekt schreitet die Menschheit damit auf einen Abgrund der Unwissenheit zu.


Im letzten Artikel wurde „Wissen führt zu Angst“ angeschnitten, was zu einigen Reaktionen führte. Jedoch ist es aus höherer Warte so und lässt sich sehr gut erklären.


Wissen ist ein starres Konzept, das jedoch Stärke vermittelt. Jeder Mensch mit viel Wissen wird sich leichter behaupten können, als Menschen die unwissend erscheinen. Man sieht zu den mehr Wissenden auf und zu den weniger Wissenden hinab. Weswegen? Weil er weniger Sprachen spricht oder mathematisch nicht den gleichen Bildungsstand aufweist? Weshalb sollte ein Mensch mit weniger Wissen weniger Wert sein. Ist nicht aus den geistigen Ebenen immer die Rede von einer Undistanziertheit allem Gegenüber.


Der Mensch jedoch baut Distanziertheit auf durch Wissen und dies wird durch Konkurrenzdenken verstärkt. Bereits in der Schule fängt dieses Konkurrenzdenken an. Sport z.B., der eigentlich der körperlichen Fitness dienen sollte, führt zu Konkurrenzdenken, Macht und Sucht. Der Bessere hat die Macht, die zur Sucht wird. Das Gefühl der Macht und diese Sucht werden zu Angst, denn eines ist in diesem Augenblick vorprogrammiert, man kann diesen Stellenwert niemals halten. Irgendwann kommt ein Besserer und man verliert seine Stellung. Davor hat man Angst, versucht jedoch die Stellung so lange wie möglich zu halten. Jeder Mensch auf diesem Planet hat seine eigene Disziplin. Ob Mutter, Vater, Sportler etc., jeder Mensch führt eine Disziplin aus, die ihm auferlegt wurde.


Wissen verursacht Angst, Unwissenheit fördert eine natürliche, intuitive Lebensweise. Wenn man nicht weiß, weshalb man etwas tut, so entspringt es aus einem Impuls der Freude, intuitiv.

Wissen kann niemals flexibel genug sein um uns weiterzubilden, denn Wissen entsteht aus der Vergangenheit. Alles was gerade in diesem Moment an Erfahrung gemacht wird, ist in der nächsten Sekunde bereits veraltet. Die Menschheitsgeschichte hat nach diesem Konzept eine Konstruktion des Vergangenen mit dem Blickwinkel auf Zukünftiges aufgebaut. Alleine aus dieser Sichtweise kann und wird nie etwas Befriedigendes entstehen.


Wo ist die Kreativität, die Harmonie, die Zufriedenheit, das Mitgefühl und der Mut dem Leben zu begegnen? Auf dieser Welt sind diese Tugenden fast verschwunden. Und so schreitet der Mensch als Wissender in die Unwissenheit. Alle Gaben die uns zur Verfügung stehen und nur darauf warten gelebt werden zu dürfen, liegen unter der Kontrolle von Angst und Chaos begraben.


Menschen, die es geschafft haben sich von den Fesseln der Unterdrückung und Angst zu befreien, sind Menschen die sich in den höheren Bereichen unseres Daseins bewegen. Ein tiefer Frieden umgibt ihre charismatische Ausstrahlung. Ihr höheres Bewusstsein greift nicht mehr ein in ungewollte Situationen, wissend das ein jeder Mensch seinen eigenen Weg zu beschreiten hat. Begegnet man solch einem Menschen, so wird er behaupten „nichts zu Wissen“ denn Wissen ist vergänglich und lediglich Erfahrung nimmt man mit. Deshalb sind solche Menschen reich an Erfahrung und man nennt sie „Weise!“


Dies ist der Trick, der sich zur Zeit hier auf Erden abspielt. Gebt der Menschheit Wissen. Alles sollte der Zufriedenheit dienen, sich immer und überall auf Erden informieren zu können. Internet ist eine wunderbare Plattform, um alle Informationen bekommen zu können. Jeder hat die Wahl wohin er sich ziehen lässt, ob zu Wissen, Politik, Religion und Wirtschaft um sich über das Weltgeschehen zu informieren! Doch wie schnell verschwinden bei dem Chaos die Möglichkeiten über gemeinsamen Austausch von Erfahrungen, Anregungen für die Chance selbst neue Erkenntnisse erleben zu dürfen?


Was würde passieren, wenn ihr die Zuversicht hättet, in nur 3 Monaten völlige Transformation zu erleben.


Was würde passieren, wenn in 6 Monaten die Ängste verschwunden wären.


Was würde passieren, wenn du in nur 12 Monaten jede Gaben entwickeln könntest, die deine Selbstheilkräfte so stärken, dass ein Arzt künftig nicht mehr von Nöten wäre.


Was würde passieren, wenn dein Körper anfängt deine DNA neu zu ordnen und telepathische und empathische Fähigkeiten sich entwickeln.


Was würde passieren, wenn du spürst, dass die Nahrungsaufnahme sich ganz von selbst verändert und Lichtnahrung jederzeit für dich, ohne Anstrengung, erreichbar wäre.


Was würdest du sagen, wenn ich dir sage, dass dies alles bereits möglich wäre, wäre da nicht die Angst, ausgelöst durch Wissen und Chaos!


Frage dich selbst, was dich davon abhält diese Gaben einfach anzunehmen. Vielleicht denkst du, dass du es nicht kannst? Dann glaube ich, fühlst du dich zu minderwertig. Weshalb? Weil du darauf trainiert wurdest, dich minderwertig zu fühlen. Das Konkurrenzdenken hat dich beeinflusst! Ändere es, sieh niemanden, auch dich nicht, in Konkurrenz mit irgend jemanden. Jeder ist vollwertig in seinem Sein und Tun.


Was steht der obigen Auflistung jetzt noch im Weg? Vielleicht die politischen und wirtschaftlichen Umstände? Kannst du sie ändern? Einfach weg sehen ist hier wohl nicht gefragt, doch darüber urteilen genau so wenig! Urteil bringt Spaltung und genau das ist geplant zu erreichen. Man spaltet die Gesellschaft, du wirst verunsichert und stehst als irgendein Kontrahent einem anderen gegenüber, gleichgültig auf welcher Seite du stehst. Wieder ist es das Wissen und der Glaube sich entscheiden zu müssen. Für etwas oder gegen etwas!


Entscheidungen sind dualistisch und geprägt vom Ego. Aus dem „Sein“ heraus entsteht lediglich eine Handlung die man tätigt und ist niemals von der Dualität geprägt.


Wer glaubt, eine Veränderung nimmt mit einer aus dem Ego geplanten Aktion ein anderes Ausmaß an, der irrt. Es ist lediglich eine Verschiebung, doch hinter dieser steckt dieselbe Kraft in einer anderen Form.


Die durch Beobachtung passive eigene Veränderung zu seiner wahren Größe, lässt die Welt verändern.


Wenn du dich entscheidest und den sanften Weg, der dir zur Verfügung stehenden Gaben beschreitest, so tun es dir 10 weitere Menschen gleich. Wenn sich diese 10 Menschen dorthin entwickeln, dann tun dies 10 weitere Menschen für jeden einzelnen. Somit sind es bereits 100 Menschen, aus denen für jeweils weitere 10 Menschen schnell 1000 werden.


Glaubst du nun an deine Macht der Veränderung? Stellst du immer noch die Frage, was kann ich als einzelner denn schon leisten? Niemand macht es dir gleich, wenn du depressiv bist, doch jeder möchte es dir gleich machen, wenn du ein harmonisches Leben führst. Denn schließlich wollen die Menschen nur eines, ein glückliches Leben führen!


Kannst du hier Konkurrenzdenken finden? Wohl kaum! Hier geht es ums Gemeinsame. Also gebt euch die Hände und entwickelt euch zu einer ungeheuren Kraft und beschenkt euch selbst, mit einem zufriedenen, harmonischen Leben, frei von Angst und macht Wissen zu eurer Erfahrung!

 




Sollten weitere Fragen auftauchen, schreibt uns per Email spiritportal.info@gmail.com oder nutzt die Kommentarfunktion, wir helfen euch gerne weiter.


Wilfried


Wenn du diesem Blog folgen möchtest melde dich für den Newsletter an.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0