Die Spiegel zerbrechen

geleitete und geführte Menschen sahen mit Bewusstheit ihr Gegenüber als Spiegel zur Selbsterkenntnis. Sich selbst zu erfahren spiegelte sich in anderen Menschen, in allen Richtungen. Ob Menschen, die einem unangenehm waren oder Menschen von denen man sich angezogen fühlte. Sie dienten uns als Spiegel zur Selbsterkenntnis.

 

Nun sind wir in eine Zeitqualität gekommen, wo diese äußeren Spiegel zerbrechen und die Selbsterkenntnis nicht mehr in der Spiegelung eines Anderen erkennbar wird. Zumindest nicht für Menschen, die in eine neue Wahrnehmungsära eintreten. Für so manchen als unangenehm fühlbar, denn mit der Spiegelung fand ein energetischer Austausch statt. Bei jeder Gegenüberstellung zog man Energien oder gab man Energien ab. Der Nährboden der Existenz, der den schwächeren unter den Menschen als zermürbend und unerträglich erschien. Die Starken waren die Nutznießer und konnten sich mit diesen Energien ein unglaublich starkes energetisches Netzwerk schaffen.

 

 

Nun kehren sich in dieser Zeitwende diese Eigenschaften um, denn die Spiegel dieser alten Realität zerbrechen. Den einen wird sich eine harte Zeit zuwenden und den anderen eine neue lichtvollere Seite zeigen. Die Kehrtwende ist ein natürlicher Vorgang, der sich periodisch abzeichnet. Die Energien, die uneingeschränkt zur Verfügung stehen dienen den Schwachen, denn sie waren es gewohnt der Mittler für andere zu sein. Eine expotentielle Steigerung ihrer Fähigkeiten wird sich einstellen und somit den Weizen vom Spreu trennen.  

Wer Stärke erhielt durch das Entziehen von Energien anderer, wird es sehr schwer haben, denn diese Reserven verlieren ihre Gültigkeit. Um weiterhin Energien zu erhalten, müssen sie sich selbst erkennen und treten somit in eine Transformation ein, um sich selbst zu reinigen. Wie vom Wahnsinn getrieben suchen sie Opfer, um weiterhin ihre Macht und Kontrolle zu stärken. Es wird jedoch vergebens sein. Und so steht sich jeder selbst gegenüber und blickt in seinen eigenen Spiegel. Durch die unendliche Ignoranz und der Missachtung der göttlichen Ordnung, erfahren diese Menschen ungeahntes Leid. Das Leid, das sie anderen zufügten um sich selbst zu bereichern. Sich Selbst zu erkennen ist die größte Herausforderung. Sich selbst anzunehmen ist die größte Tugend und die größte Befreiung.  

 Das Elixier

Rundschreiben an Freund und Bekannte "Der Beginn"


 

Die bedingungslose Liebe ist die gnadenlose Wahrheit über sich selbst und spiegelt uns die Taten als Feuer der Reinigung und die Tränen als Bitte um Erlösung.

 

Die Spiegel zerbrechen, die Scherben werden zu den tausend Gesichtern deiner Selbst, die am Boden verstreut dir alle Facetten deiner Taten zeigen.

 

Menschen, die ihren Spiegel bereits in sich selbst fanden, sind darauf vorbereitet und erfahren eine Glückseeligkeit in ungeahnter Form. Die Schönheit seines Selbst ohne Einfluss und dem Dasein das bieten was es ist. Vielfältigkeit, Erfahren und Entwicklung zu Höherem.

 

In Liebe

 

Wilfried

 


Das Elixier, Facebook Gruppe

Von Anwender zu Anwender! Es hat sich eine Facebookgruppe gebildet die über ihre Erfahrungen mit dem Elixier berichten. Diese Gruppe wurde von Tanja, einer Anwenderin erstellt. Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/1723562264538330/

 



Kleines Hörbuch als geführte Meditation

Deine 8 Leben in dir 

 




"Wir helfen gerne" gegründet von Tanja Wieland

 

ist ein Herzensprojekt, ein Hilfsfond für Menschen, die akute, finanzielle Sorgen haben und der es möglich machen soll, ihnen unbürokratisch und zeitnah helfen zu können. Er entstand aus tiefem Mitgefühl und dem Wunsch aus Worten Taten werden zu lassen, da kein Mensch in solchen Zeiten alleine gelassen werden sollte. Bis staatliche oder sonstige Hilfe naht kann sehr viel Zeit vergehen, die viele oftmals gar nicht haben. Das Projekt soll der erste Schritt in eine Gemeinschaft sein, in der gegenseitige Wertschätzung und Anteilnahme, sowie bedingungsloses Teilen von Materiellem und Immateriellen wirklich er- und gelebt werden kann.

Spenden via Paypal

Oder über das Spendenkonto:

 

Wieland

 IBAN: DE 65 6229 0110 0121 8950 09,  BIC: GENODES1SHA 

Herzlichen Dank für deine Spende!

Und denkt daran auch kleine Beträge sind Willkommen!



Wenn du diesem Blog folgen möchtest melde dich für den Newsletter an.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    tulacelinastonebridge (Samstag, 07 Mai 2016 23:51)

    Vielen Dank :-) ich sah vor ein paar Tagen in meiner Meditation, einen leeren Spiegel, also nur mehr den Rahmen, ich sagte zu mir, der Spiegel ist weg, es war irgendwie komisch aber Du schreibst jetzt Dass! Steil und ich bin jetzt baff. Vielen Dank für deine obigen Worte. <3

    Lieben Gruß

  • #2

    Helga Reiser (Sonntag, 08 Mai 2016 13:15)

    Lieber Wilfried,

    vielen Dank für diesen Beitrag!

    Die Tore zu bedingungsloser Liebe wurden für mich weit geöffnet und tiefe und lange Momente der Glückseligkeit bestimmen heute mein Leben! Ich kann es noch nicht so richtig glauben, dass ich dort hingekommen bin, aber ich bin zutiefst mir selbst dankbar, dass ich bereit war, durch das tiefe dunkle Tal der Tränen und Reinigung und Selbstreflektion zu gehen! Ich stehe heute auf der Seite des Lichts und möchte um nichts auf der Welt auf der anderen Seite stehen! Und die Tiefe und Intensität verdanke ich auch meinem geliebten ELI!!!

    Dass die Spiegel zerbrechen ist mir neu, kann es aber in meinem Leben bestätigen, denn es gibt gerade niemanden mehr, der mich spiegelt. Es gibt nur Menschen, die Hilfe brauchen, um diesen Weg gehen zu können. Es ist nur die Frage, ob sie es zulassen können und auf welche Weise ich ihnen helfen kann.

    Ich selbst bin neu und weiß noch nicht, wie ich mich in all der intensiven Liebe, die ich heute bin, in der Materie ausdrücken kann und will. Da ist vollkommenes Neuland, aber ich hoffe, es zeigt sich bald, denn ich weiß, dass es aus mir heraus fließen darf und soll und will. Ich freue mich schon sehr auf das neue ELI in der Hoffnung, hier wieder einen Schritt weiter zu kommen! :-)))

    Herzlichsten Dank für diesen Artikel!!

    Lichtvolle Grüße
    Helga Minerva