Hört auf euch selbst zu unterdrücken!

Das Aufbrechen der inneren Kräfte schließt die äußere Harmonie in eine komprimierte Form der Negativität. Der Versuch weiter in seiner Harmonie zu bleiben, schürt die wahren Widerstände und macht sie zu einer geballten Zeitbombe.

 

 

Das erlernte Dogma von Friede und Freude, speziell in der Esoterik und den Spiritgruppen entpuppt sich als trojanisches Pferd, das nur darauf wartet in das Innere des Seins zu gelangen. Es erweist sich als Blasphemie, durch die ständige Konzentration sich so zu benehmen, wie man glaubt als spirituell Erwachter sein zu sollen. Das hat mit Bedingungslosigkeit nichts zu tun. Bedingungslosigkeit beinhaltet etwas zu tun aus reinem Herzen und mit einer Handlung, die einem Freude an der Entwicklung bereitet, ohne Erwartung. Stellt euch vor ihr geht eure Prozesse und am Ende erwartet euch nichts. Keine Erlösung von euren Taten oder Leiden.

Wer von euch könnte ruhig bleiben und würde sagen, es war gut so wie es war. Jeder, zumindest fast jeder, hat die Erwartung, dass etwas geschieht. Eure Wege sind nicht bedingungslos. Anstatt den Weg der Freude zu suchen, geht ihr weiterhin den Weg des Leides, des Widerstandes und der Täuschung.

 

 

Täuschung durch andere hervorgerufen, Wertungen durch andere hervorgerufen, Richtungen durch andere hervorgerufen. Unterdrückte Wut bohrt sich weiter in die Wunde, die ihr mit Balsam versucht zu lindern. Doch ist das Balsam nur eine Unterdrückung des Schmerzes, das man als Linderung bezeichnet.  

Seht euch an und stellt euch in die Ecke eures Seins. Beobachtet euch und fragt euch, ob euer Leben den Weg einnimmt wie es sich für euch harmonisch gestaltet. Seid offen dafür und geht nicht in die Widerstände die alles versuchen zu beschönigen. Bereinigt eure Gedanken mit der Offenheit die ihr verdient habt. Seid offen für euch selbst und für das was euch schmerzt und euch einschränkt. Geht auch mal in die Wut, sie kann befreiend sein. Geht in die Zweifel, sie können (be)reinigend sein. Geht in die Furcht, sie kann euch die Richtung weisen. Zieht eure eigenen Linien in eurem Leben und steht dazu ein. Wenn ihr dabei anderen Menschen damit weh tut, dann war euer Gegenüber nicht ohne Bedingung. Es ist sein Thema und ihr könnt niemanden vor etwas bewahren.

 

 Das Elixier

Rundschreiben an Freund und Bekannte "Der Beginn"


 

Wenn jemand nicht in euer Leben passt, steht dazu. Wenn eine Situation euch zum Sklaven macht, befreit euch davon. Sucht euren energetischen Raum, der eurer ist. Niemand darf ihn betreten ohne eure Erlaubnis. Es ist euer Recht und zählt zur Freiheit eures Selbst. Wenn ihr euch das gönnt, glaubt mir, dann gönnt ihr es auch anderen. Eine Welt kann sich nur erfahren, wenn man Freiheit einem Jeden gewährt. Und das schließt euch mit ein.

 

Ihr könnt euch auch betäuben oder von eurem Problem ablenken, indem ihr etwas macht das eure Gedanken in eine andere Richtung lenkt. Das Problem bleibt deshalb trotzdem bestehen. Es ist ein Aufschieben und keine Lösung. Eine Lösung ist sich von etwas loslösen.

 

Es wird euch nichts bringen immer nur still zu sein und dem Licht zu dienen, indem ihr euch beruhigt und glaubt ein Spiritueller darf so nicht handeln. Das ist ein großer Irrtum. Man erfährt sich in dem man das ist was man gerade fühlt und es auch zum Ausdruck bringt.

 

Nun kommt jedoch der große Unterschied zu einer unbewussten Handlung. „Beobachtet euch“, beobachtet das „warum“ und wie ihr darauf reagiert. Ihr werdet merken, dass die Situationen sich schlagartig ändern und befreiend sind. Je reifer ihr werdet, desto weniger gibt es tatsächliche Situationen die euch reizen. Ihr werdet zu eurer eigenen Größe und unantastbar. Daraus entsteht die Freude, daraus entsteht die Freiheit, daraus entsteht der Friede und gleich die Reife. Doch seid authentisch und ehrlich euch und anderen gegenüber.

 

Bitte hört auf euch selbst zu unterdrücken! Bitte hört auf andere zu unterdrücken(auch geistig)

 

In Liebe

 

Wilfried


Das Elixier, Facebook Gruppe

Von Anwender zu Anwender! Es hat sich eine Facebookgruppe gebildet die über ihre Erfahrungen mit dem Elixier berichten. Diese Gruppe wurde von Tanja, einer Anwenderin erstellt. Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/1723562264538330/

 



Kleines Hörbuch als geführte Meditation

Deine 8 Leben in dir 

 




"Wir helfen gerne" gegründet von Tanja Wieland

 

ist ein Herzensprojekt, ein Hilfsfond für Menschen, die akute, finanzielle Sorgen haben und der es möglich machen soll, ihnen unbürokratisch und zeitnah helfen zu können. Er entstand aus tiefem Mitgefühl und dem Wunsch aus Worten Taten werden zu lassen, da kein Mensch in solchen Zeiten alleine gelassen werden sollte. Bis staatliche oder sonstige Hilfe naht kann sehr viel Zeit vergehen, die viele oftmals gar nicht haben. Das Projekt soll der erste Schritt in eine Gemeinschaft sein, in der gegenseitige Wertschätzung und Anteilnahme, sowie bedingungsloses Teilen von Materiellem und Immateriellen wirklich er- und gelebt werden kann.

Spenden via Paypal

Oder über das Spendenkonto:

 

Wieland

 IBAN: DE 65 6229 0110 0121 8950 09,  BIC: GENODES1SHA 

Herzlichen Dank für deine Spende!

Und denkt daran auch kleine Beträge sind Willkommen!



Wenn du diesem Blog folgen möchtest melde dich für den Newsletter an.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 21
  • #1

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 10:42)

    Es gibt eine innere ordnungsgemäße Buchhaltung über die Energiebilanz deines Tuns, die fortlaufend geführt und quittiert wird. Ein Erfolg ist ein Erfolg. Ein Mißerfolg ist ein Mißerfolg.

    Wenn man zwingend eine Rechtfertigung für sein Tun benötigt, um sich und andere zu überzeugen, dann ist für mich was faul.

  • #2

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 11:03)

    Wenn du etwas selbständig aus eigener Überzeugung heraus tust (und nicht, weil andere es dir gesagt haben), dann merkst und spürst du auch die Konsequenz und kannst dich danach richten bzw. daran orientieren.

    Das das kollektive Wertesystem falsch ist, weiß man dann auch todsicher.

    Was zählt ist das, was unterm Strich rauskommt. Dafür muß man manchmal auch Dinge tun, die nicht so nett sind.

  • #3

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 11:10)

    Starre Verhaltensmuster verhindern gutes Timing.
    Alles ist aber auch eine Frage des Timings.

    Mein Sohn hat von mir auch schonmal eine gewischt bekommen. Er wußte ganz genau, wofür. Es gab keine Tränen und keine nachträgliche Diskussion (die in bestimmten Fällen sowieso nichts bringt). Es gab keine Reue, keine Wut, keinen nachtragenden Handlungen. Der Fall war dann einfach für uns beide erledigt.

  • #4

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 11:43)

    OK. Ich lasse mich breitschlagen und gebe etwas Hilfe zur inneren Buchführung.

    Ich versuche, ein anschauliches Beispiel zu finden.
    Für jedes Übermaß gibt es ein Untermaß in gleicher Höhe.
    Dies sind sozusagen Nachbarn. Ist der Unterschied zu groß, trennen sie sich und führen ein Eigenleben.
    Es gibt eine dritte Funktion, die aber nur intakt ist, wenn die Nachbarn gut zusammenarbeiten.

    Du hast z.B. zwei Augen. Beide können für sich genommen organisch gesund und intakt sein. Arbeiten diese aber nicht zusammen, kannst du die dritte Funktion, die dadurch ermöglicht wird, nicht benutzen.

  • #5

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 11:53)

    Was ist zur Trennung von Nachbarn, die zwangsläufig kooperieren müssen, um sich zu bewegen, zu sagen?

    Ein Trennungsprozeß durchläuft verschiedene Phasen bis zur vollständigen Entkopplung, die zur Bewegungsunfähigkeit und daher Handlungsunfähigkeit führt.

    Man kann auf verschiedenen Ebenen gelähmt sein.

  • #6

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 11:59)

    Natürlich kann man mir vollkommen zu Recht Egoismus unterstellen und vorwerfen, da ich keine Kosten und Mühen scheue, zusammenzuführen was zusammengehört.

  • #7

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 12:05)

    Ich kann nichts dafür, wenn andere dem Wert des Zwischenraums keine Bedeutung geben, diesen vernachlässigen und als nicht notwendig erachten.

  • #8

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 12:16)

    Natürlich hat der Zwischenraum eine Funktion und ich würde niemals den Fehler machen und diese unterschätzen.
    Woher weiß ich, was man vernachlässigt und unterschätzt?
    Ich sehe doch, was man überschätzt - an wen die Wertschätzung gerichtet ist. Wieviele Anhänger haben Religionen und dabei ist mir gleich unter welchem Namen?

    Verräter haben es verdient, verraten zu werden!

  • #9

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 12:23)

    Gerechtigkeit besteht immer!

  • #10

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 12:32)

    Alle zwangsläufig auszulebenden Exzesse haben eine Ursache und eine Folge.

  • #11

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 15:38)

    Ich habe es echt satt, andere darüber informieren zu müssen, das es eine Verhältnismäßigkeit gibt, die allem zugrunde liegt und die man daher zu wahren (bewahren) hat.

  • #12

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 15:47)

    Geld kann die ursprüngliche Funktion einfach nicht mehr erfüllen. Man hat sie ja kaputt gemacht, indem man einfach die Verhältnismäßigkeit zerstört hat.

  • #13

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 16:34)

    Weiß doch eh jeder, der es wissen will, Bescheid darüber, was offiziell abläuft und was inoffiziell.
    Wenn ich gar keinen mehr finde, der sich an den Ehrenkodex z.B. mit Eintragung ins Handelsregister hält, dann weiß ich auch nicht mehr, mit wem ich überhaupt noch wirtschaften soll.

  • #14

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 16:46)

    Mich selbst unterdrücken? Ich bin weit davon entfernt.
    Ist schon Scheiße, wenn es keine künstliche Währung mehr gibt. (Eine Orientierung daran nicht mehr möglich ist.)
    Dann zählt eben nur noch die Echte.

  • #15

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 16:55)

    Ich weiß echt nicht, warum und worüber die Beteiligten sich totlachen. Als ob es Spaß machen würde, ein totes Pferd zu reiten.

  • #16

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 17:18)

    Was ist am Grundsatz, die Verhältnismäßigkeit und damit den Realbezug zu wahren, mißverständlich?

  • #17

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 18:26)

    Es ist ja nicht so, daß noch Niemand von religiösen Fanatikern gehört hat, die auf der einen Seite die Heiligkeit in Person und auf der anderen Seite Kinder schänden.

  • #18

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 18:58)

    Einige verstehen das Prinzip der Balance wohl nicht.
    Wenn du dich selbst splittest, dann bist du auch dazu gezwungen, beide Seiten auszuleben.
    There is no master, who is not a slave.

  • #19

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 19:26)

    Bedeutet dies, das mein keine Wahl hat?
    Jein.
    Jeder hat bzw. hatte (da einiges nicht reversibel ist) eine Wahl, darüber zu entscheiden, in welcher Art und Weise er sich selbst auslebt.

  • #20

    Sandra (Dienstag, 10 Mai 2016 21:00)

    Mir ist gerade eine Grundsatzfrage eingefallen.

    Vielleicht ist es ja so, das du selbst darüber entscheidest, was du gegeneinander ausspielst und was du miteinander ausspielst.

  • #21

    Kerry (Dienstag, 10 Mai 2016 23:58)

    Oh je, wenn Du es echt satt hast, liebe Sandra, andere informieren zu müssen, dann lass es doch einfach! Deine Kommentare sind da wenig hilfreich...