Die unendliche Geschichte der Erde, eure Geschichte

Das Sterben und neu er-leben unseres Daseins, das was wir als Seele kennen, ist Sinn einer Reinkarnation und liegt an dem Erfahren und Erlernen unserer Daseinsformen.

Beim Übergang in die geistige Welt, oder besser gesagt geistige Daseinsform, sind wir befreit von den irdischen Erfahrungen, was nicht heißt dass sie verloren gingen.

So wie ich es wahrnehmen kann ist es vielmehr als eine Notiz zu sehen, die die Ereignisse unseres Lebens notierten und uns beim Übergang ins jenseitige Leben nochmal bewusst werden.

Aus Erzählungen hörte man, dass das Leben einem noch einmal begegnet und wir alles, im Schnellverfahren, nochmals erleben.

Dabei wird uns vor Augen gehalten was wir erlebt, getan und erfahren haben.

 

 

Nach diesem Schauen, wird unsere Seele davon befreit und wir haben die Möglichkeit in unseren absoluten Seinszustand überzugehen und mit allen Freuden und Glückseligkeiten jenseitig zu existieren.

Die gesammelten Erfahrungen werden wie in einer persönlichen Bibliothek abgelegt.  Stellt euch vor, ihr beginnt mit einer Reinkarnation auf Erden und seht es wie den Roman

 

„Die unendliche Geschichte“

 

Kennt ihr die unendliche Geschichte? Ganz nebenbei, ein großartiges Werk mit tiefen metaphorischen Wahrheiten.  In dieser Geschichte geht es um den Jungen Bastian, der ein Buch an die Hand bekommt, in der eine Welt der Wunder namens Fantasia beschrieben ist, die durch eine unbekannte Macht bedroht wird. Nur durch das bewusste Eingreifen des Jungen Bastian, der nichts anderes ist als der Leser dieses Buches, kann die Welt Fantasia gerettet werden.

 

Er glaubt nicht an seine Macht die Geschichte eines Buches zu verändern, es ist ja nur ein Buch. Als Metapher gesehen, besitzen wir unser persönliches Buch, wie die unendliche Geschichte und wir bestimmen die Richtung, wie unser Schicksal sich wendet und wie es ausgeht.

 

Nach dem Ableben des physischen Körpers befindet sich euer Buch in eurer persönlichen Bibliothek. Nun sollte eure Bibliothek sich vergrößern und vervollständigen. Also entschließt ihr euch, vorausgesetzt es ist euer Wunsch, noch einmal auf die Erde zu kommen um die unendliche Geschichte fortzusetzen. Ein weiterer Band entsteht und schließt sich an das Ende des ersten Buches an. Würde man seine eigenen Seelenbücher lesen, wäre es ein spannender Roman mit sämtlichen Abenteuern die man sich nur vorstellen könnte.

Hörbuch 


 

Glaubt mir, kein gegenwärtiger Geschichtsschreiber würde eine solche Fantasie aufbringen, um nur annähernd das wiedergeben zu können, was euren persönlichen vergangenen Leben nur ansatzweise gerecht würde. Alle Erfahrungen die man für eine Geschichte braucht werden erfahren. Durch unseren Willen und unsere Schöpferkraft rufen wir die Situationen, die diese Geschichte vervollständigen, herbei. Haben wir dann ein Seelenkapitel beendet, treten wir, nach einiger Zeit und wenn wir das wünschen, in ein neues Leben ein. Wie das geschieht ist eine sehr komplexe Situation und müssen wir auch zum momentanen Zeitpunkt nicht verstehen. Der Schleier des Vergessens wird uns über gestülpt und hat seine Berechtigung. Weshalb ist dieser Schleier so wichtig, was ist der Zweck? Sich mühsam von einem Leben in das nächste zu schleppen, es wäre doch einfacher wenn wir uns erinnern könnten. Doch wenn wir Erinnerungen hätten, wäre es eine Geschichte die bereits geschrieben ist und die Essenz der schöpferischen Erfahrung ginge verloren.

 

So beginnen wir immer ein neues Leben ohne Erinnerungen. Wenn wir tief in unserem Inneren uns gewahr werden, scheint sich manchmal eine kleine Türe zu öffnen die uns vermuten lässt, dass da früher mal was war und was sich vielleicht zugetragen hat. Doch in unser vollkommenes Bewusstsein wird es nie durchdringen, es sei denn wir nähern uns dem Ende unseres persönlichen menschlichen Reinkarnationszyklus.

 

Doch das ist ein anderes Kapitel, kehren wir zurück zum eigentlichen Thema. Kennt ihr den Gedanken „ich könnte ein Buch über mein Leben schreiben“ So unrichtig ist diese Aussage nicht, denn eigentlich tun wir das in jedem Augenblick. Sollten wir uns nicht die Frage stellen, wenn wir unser eigenes Buch schreiben, weshalb dann unser Leben mit so vielen Schicksalsschlägen wie Leid, Trauer und unerreichbaren Wünschen behaftet ist?

 

Eine sehr gute Frage.

 

Versuchen wir uns das anhand eines Beispieles näher zu betrachten. Ein guter Film erzählt immer Geschichten eines Lebens oder Handlungen mit ihren Gegensätzen. Die Schlechten, welche die Guten unterdrücken und am Ende gewinnen doch die Guten, also ein Happy- End.  Wir freuen uns darüber und sind mitfühlend bei den Geschehnissen.  Im umgekehrten Sinn, der Niederlage des Guten am Ende, gehen wir mitfühlend in Trauer, weil das Negative die Oberhand über das Gute behielt. Wir lernen dadurch die Gegensätze zu verstehen. Seht euch einen Film an, der euch wirklich berührt, der euch die letzten Tränen und die größte Freude aus euren Emotionen entlockt. Wie viel Kraft dahinter steht hat mit Sicherheit schon ein jeder kennen gelernt. Würdet ihr euch einen Film ansehen der immer auf Leid basiert, nicht ein einziges mal was Schönes zeigt? Wohl kaum. Gegensätze veranschaulichen unsere Gefühle, das was unser Leben spiegelt? Wir verstehen die Gegensätze und sie zeigen uns wegweisend Richtungen. Ein Film, der nur schönes, angenehmes, fabelhaftes, liebliches zeigt?  Ja, natürlich sehen wir gern solche Dinge, denn sie zeigen was wir in unserem tiefsten Inneren wirklich möchten. Es zeigt uns den Spiegel des Wollens, Wünschens. Doch es ist ja nur ein Film. Mag sein. Betrachten wir es mal näher. Die Essenz unseres Lebens ist die Erfahrung und dazu wird uns ein Werkzeug an die Hand gelegt, nämlich die Gegensätzlichkeit, die unser Leben vorantreibt.  Wir lernen eine Empfindung kennen, darin sind die Gegensätze bereits eingebettet, und wir möchten es, oder lehnen es ab.

 

Unsere unendliche Geschichte, ein Buch das metaphorisch existiert und mit unserem Erleben erst geschrieben wird, wird nach unserem Ableben in die Bibliothek abgelegt. Es mag vielleicht ein wenig unwahrscheinlich klingen, doch so wie ich es sehen und fühlen kann, sind wir in der jenseitigen Welt von diesen Erfahrungen emotional befreit, was nicht heißt das wir uns nicht daran erinnern können. Wir erinnern uns an alle Ereignisse unserer vergangenen Leben oder besser gesagt, wir erkennen unsere einzige seelische Existenz und erinnern uns an jedes Kapitel.

 

Wenn ich in die Bibliotheken von so manchen sehen darf, so sehe ich bei einigen eine außerordentliche Ansammlung und bei manch anderen eben weniger Bücher in der kosmischen Bibliothek. Deshalb kollidieren wir in unserem Leben mit anderen Menschen oder Erfahrungen. Wenn ein jeder seine Geschichte schreibt, so können wir nicht erwarten seine Erfahrung teilen zu können, wenn uns ähnliche Erfahrungen fehlen und somit ein Verständnis ausbleibt. Wir müssen, wenn uns diese Erfahrung fehlt, uns in eine Situation begeben, die uns diese Erfahrung machen lässt. So etwas geschieht sehr selten bewusst. Es geschieht einfach. Alleine die Aussage „das versteh ich nicht“ lässt die kosmischen Glocken läuten und dort heißt es „na dann wirst du diese Erfahrung machen“ dann wirst du es verstehen.

 

Deshalb bin ich persönlich sehr vorsichtig mit dieser Aussage und sollte es mir doch passieren, versuche ich mit allen Mittel mich gedanklich in eine ähnliche Situation zu versetzen. Glaubt mir, es bewirkt Wunder und es wird nichts mehr geben was man nicht versteht. Ein jeder Mensch schreibt an seiner eigenen Geschichte und niemals finden wir eine absolute Gleichung. Ein jeder trägt seine Wahrheit in seinem Manuskript des Lebens. Ein jeder hat seine eigene Wahrheit, seine eigenen Gefühle, seine eigenen Schmerzen seinen eigenen Endpunkt.

 

Man könnte sagen, es gibt Rahmenbedingungen und Geschehnisse die ein jeder zu berücksichtigen hat. Dazu zählen weltliche Geschehnisse, persönliche Beziehungen, Gegebenheiten des persönlichen Umfeldes. Auf diese werden reagiert und bestimmen eine Richtung in unserem eigenen Werk. Wenn ein Seefahrer in der früheren Zeit sich auf eine Reise machte, so wusste er die Richtung und doch kannte er den Ausgang dieses Abenteuers nicht. Ebenso ist es in unserem Leben, mit Menschen die in unserem Umfeld leben, Politik die eine Richtung vorgibt oder Religionen die versuchen uns von etwas zu überzeugen.

 

Je mehr Einflüsse existieren und Menschen auf dieser Erde wandeln, um so bunter wird es und beeinflusst unser Leben und die Erfahrungen.

 

Es wird komplexer, schwieriger aber auch Erfahrungsreicher. Stellt euch einmal vor, alle persönlichen Bücher befinden sich in unserer persönlichen universellen Bibliothek und diese persönliche Bibliothek befindet sich in einer universellen Großbibliothek.

 

Wie bitte?

 

Gut, jeder Mensch hat sein gegenwärtiges Buch auf Erden „die unendliche Geschichte“ die ständig mit unseren Erfahrungen vervollständigt wird. Mit dem Verlassen unserer physischen Daseinsform, wird dieses Buch abgeschlossen und hat seinen festen Platz in einer persönlichen Bibliothek. Diese persönliche Bibliothek befindet sich in einer universellen Großbibliothek, die alle persönlichen Bibliotheken beinhaltet.

 

Dort sind alle Werke eines jemals gelebten Menschen enthalten. Bis ins kleinste Detail katalogisiert und auf immer und ewig „verewigt“ in das „kollektive Bewusstsein“

 

Dort werden alle Erfahrungen eines jeden einzelnen von jeder Reinkarnation gesammelt. Die energetische Kraft aus all den Büchern und persönlichen Bibliotheken ist gewaltig. Ein jeder Mensch ist unbewusst Träger all seiner persönlichen Erfahrungen und wir als Mensch im Kollektiv, sind die Kraft und Energie dieser gesammelten Werke.

 

Alles Vergangene, alles Gegenwärtige und alles daraus resultierende Zukünftige zeigt und spiegelt sich im momentanen, in uns Menschen hier auf Erden. So wie im Einzelnen, so auch im Gesamten. Fast erschreckend sich bewusst zu machen, dass alles auf alles wirkt, wenn wir unser Leben betrachten und die herrschenden Umstände mit einbinden. Zusätzlich kommt noch hinzu, das unser gegenwärtiges Denken alles lenkt, denn wie auch in jedem Buch und erst recht bei der unendlichen Geschichte, wird es nicht erst am Schluss spannend. Ein jedes Buch hat seine Essenz von Anfang bis zum Ende. So auch unseres, es lebt im Moment und es muss nicht erst spannend werden wenn es dem Ende entgegen geht. Doch eines ist aus meiner Sicht klar und deutlich. Die Zukunft ist geschrieben und befindet sich in der Großbibliothek des Universums. Unser Handeln und Denken kann eine Geschichte schreiben, aber auch umschreiben. Deshalb ist es nicht nur aus unserer persönlichen Sicht gut wenn wir uns klar machen, dass wir nicht alleine hier auf Erden sind und unser Leben aufmerksamer betrachten.

 

Unser Denken und Handeln die Zukunft aller.

 

Wie würdet ihr euer Buch weiter gestalten?

 

Betrachtet euch und die Welt so wie sie ist und entscheidet was ihr als nächsten Schritt wählt. Seht dabei nicht nur euren Lebenspartner, Kollegen, Freunde, sondern die Umwelt, andere Kontinente und vor allem unseren Planeten. Euer Gedanke ist bereits ein Eintrag in eure, persönliche unendliche Geschichte. Macht euch Gedanken wie ihr eure Zukunft sehen wollt, welche Erfahrungen ihr noch machen möchtet.

 

Was ihr euch wünscht. Wie sollten Menschen miteinander umgehen. Würdet ihr in die Bücher anderer sehen können und könntet erfahren aus welcher Sicht sich die Dinge in dieser Welt ereignen, würdet ihr ruhig und gelassen zusehen wollen? Jemand der an der Macht sitzt würde meinen, ja, wäre zwar ein wenig verbesserungswürdig, doch im allgemeinen geht es mir gut.

 

Wie bitte?

 

Sehen wir mal in das Buch eines korrupten Kapitalisten. Ein Mann aus reicher Familie, seinen beruflichen Werdegang, in den Fängen des Geldes, ohne Gewissensfrage über dessen Herkunft. Hier werden in den künftigen Ereignissen Geldeingänge zu vernehmen sein, die andere möglicherweise in den Ruin getrieben haben. Für ihn jedoch ohne schlechtem Gewissen. Doch die enorme Kraft und Aktivität noch mehr Geld zu besitzen, hinterlässt ein sehr, sehr dickes Buch. Sein Tun prägt sich sehr stark im Kollektiv aus, denn sein Handeln überschattet alles andere. Das ist das Geheimnis der Erfolgreichen. Im Gegensatz zu dem Dasein eines Arbeiters, dem tagein, tagaus immer das gleiche Schicksal entgegen tritt. Wenn man immer das Gleiche tut, wird in unserem Buch immer das Gleiche geschrieben. Arbeiten, müde nach Hause kommen, mit Frau, Kind und Hund den Rest des Tages verbringen, Rechnungen bezahlen, die dann zum Teil in die Taschen von korrupten Kapitalisten gehen, damit diese ihre freudigen Urlaube, ausgefallenen Feiern und sich im überteuerten Überfluss ein schönes Leben machen können. Sein persönliches Buch wird dabei dicker und in einigen steht nur mehr „mein Leben wie gestern“

 

Wenn ihr wüsstet, wieviel Macht ihr wirklich besitzt!

 

Eure Wahl ist es ob ein „egobehafteter Schreiberling seiner eigenen Geschichte“ in der Politik sitzt, oder wer unsere Religionen regiert/manipuliert oder wirtschaftliche Interessen zu seinem eigenen Wohl wählt. Ich hole hier nicht zu weit aus, denn wenn ihr glaubt, als einzelner nichts machen zu können, dann irrt ihr. Wie es möglich ist, möchte ich nachstehend erläutern. Ein Kollektiv, mit dem Namen Menschen, das den Einfluss auf die größte Bibliothek hat, kann seine eigene Geschichte schreiben. Es wird die größte Geschichte, die die Menschheit je erlebt hat. Ein jeder spielt seine eigene Hauptrolle, ist der Autor und der Verleger zu gleich. Die unendliche Geschichte, dieses großartige Buch war bereits kurz vor dem Untergang. Das Reich der Wunder hatte sich bereits, bis auf ein paar kleine Teile, aufgelöst. Es schien dem Untergang geweiht. Die kindliche Kaiserin bat Bastian, dem Leser dieser Geschichte, sich zu wünschen, wie die Geschichte ausgehen sollte. Er sollte sich wünschen wie Fantasia aussehen sollte. Er wird das Buch vervollständigen mit seiner Vorstellung. Er glaubte nicht an seine Fähigkeit als kleiner Junge und das seine Gedankenkraft die Rettung für diese wundervolle Welt bedeutete. Ihm wurde aber klar, dass er doch nichts zu verlieren hatte und fing an zu wünschen. Mit seiner kindlichen emotionalen Eigenschaft, verhalf er den Bewohnern von Fantasia zur Rettung, denn alles was er sich vorstellte wurde Realität, es manifestierte sich.

 

Seht euch selbst als Retter oder als Hauptfigur in dieser, eurer Geschichte in der ihr gerade seid und bestimmt euren Ausgang.....und den dieses Planeten.

 

 

 

Ihr seid nicht mit einer Nebenrolle besetzt, die in der Geschichte mal einen Satz aussprechen darf.

 

„Ihr seid der Akteur und ihr habt den Schlüssel zur Wende eures eigenen Daseins in der Hand“ Nur euer Glaube ist notwendig um das Schicksal in die richtige Richtung zu lenken.Was die richtige Richtung ist?

 

Ihr?

 

Egal wie ihr euch entscheidet, wichtig ist nur, dass ihr das Verständnis der Hauptrolle und des Autors einnehmt. Solltet ihr betroffen sein von Unannehmlichkeiten, Schmerz, Enttäuschung, Minderwertigkeit, dann beginnt darüber nach zu denken, was als nächstes in eurem Buch stehen sollte und es wird zu einer Wende in eurem Leben kommen. Doch vergesst nicht, auch andere schreiben gerade an diesem großen Abenteuer und ihr solltet mit Geschick erkennen, wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Lasst euch gesagt sein, dass es einige Menschen gibt, die sehr gute Autoren sind und ihre Geschichte zum Eigen-nutzen schreiben. Doch es ist ihre Wahrheit und nicht eure.  Schreibt eure eigenen Szenen! Wählt gut was ihr euch wünscht, denn ihr seid nicht minderer als die gewieften Autoren, sondern habt die gleichen Möglichkeiten.

 

Dabei geht es nicht darum zu regieren, Macht auszuüben, andere Menschen zu versklaven, sondern vielmehr darum eine kollektive Basis von Harmonie herzustellen. Entscheidet euch für ein persönliches Buch mit einem schönen Schluss und ihr werdet ihn erleben! Nachdem ihr euren Schlusssatz geschrieben habt und in die harmonische Einheit zurück gekommen seid, werdet ihr zwar wissen, wie euer Buch endete, doch wird es nichts weiter sein als ein neues Buch in einem Regal eurer persönlichen Bibliothek in einer noch größeren Bibliothek.

 

Die unendliche Geschichte der Erde, eure eigene Geschichte!

 

In dieser eurer eigenen Geschichte, werden die universellen Gesetze eine Hilfe sein, nicht umsonst wandelten so viele spirituelle Lehrer auf Erden und erzählten uns allerlei über die universellen Kräfte.  Das Gesetz der Ursache und Wirkung wird in eurem Leben und in dem wie ihr es in eurem persönlichen Buch verfasst, eine große Rolle spielen. So wie man die zwei Seiten einer Münze kennt, ruft eine Aktion eine Reaktion hervor. Deshalb versuchten unsere großen Lehrer eines zu lehren, das Leben mit seinen Regeln kennen zu lernen. Die Regeln wiederum werden immer neu geordnet und haben auf Dauer keine Beständigkeit. Nicht in der Form von, tun dürfen und nicht tun dürfen, sondern in Form von „was habe ich getan und wie ist die Reaktion darauf. Bastian aus dem Roman „Die unendliche Geschichte“ hatte zur Aufgabe die Welt Fantasia aus seinen Wünschen und Fantasien heraus neu zu entwickeln und zu ordnen. Wenn er es nicht tun würde, wäre Fantasia im großen Nichts untergegangen.  Wie würde man sich eine neue Welt wünschen, wie würde sie aussehen, wie würden sich die Bewohner gegenseitig verhalten.

 

Wäre es im Sinne aller, oder wäre es nur ein Handeln im eigenen Interesse. Im eigenen Interesse handeln kennen wir bereits, es läuft größtenteils gegenwärtig ab. Nun stellt euch einmal vor, wenn wir es schaffen würden Ego-los zu handeln und auch wünschten das andere dies tun.  Wenn wir uns wünschten, verstanden zu werden und wir uns wünschten, das uns alle anderen Verstehen. Wenn wir uns wünschten, uneingeschränkt handeln zu können und uns für andere wünschten, dass sie uneingeschränkt handeln dürften, um sich zu erfahren. Wenn wir uns wünschten, anderen ohne Kritik zu begegnen und alle anderen ebenfalls frei von Kritik wären. Was wäre, wenn wir frei von Anhaftungen und Besitzansprüchen wären und dieses Freisein jedem Individuum wünschten. Wenn wir jeden als universelles Kind mit seinem Spieltrieb der Erfahrung sehen dürften.  Wenn ein jeder seine Herzensqualität erfahren könnte und zur Liebe wird. Was wäre die Reaktion und was würde sich ändern? Könnten wir dann noch Greuel an unseren nächsten hegen? Könnten wir dann noch Kriege führen?  Könnten wir dann noch Besitzanspruch haben?  Könnten wir dann eine Beziehung frei von Eifersucht führen? Könnten wir dann zur Liebe werden, anstatt sie im Außen zu suchen? Wie kann es sein, dass so einfache Gesetzmäßigkeiten so schwer umsetzbar sind.

 

 

 

Lasst uns nachdenken..................spielen wir vielleicht die Nebenrolle in einem anderen Buch?

 

In einem Buch einer Person die wir nicht einmal kennen? Was ist dann mit dem eigenen Buch? Existiert es vielleicht gar nicht? Ich kann euch beruhigen, es existiert, doch ihr werdet diktiert und ihr schreibt fremde Wahrheiten in euer eigenes Buch, das in eure persönliche Bibliothek und zur Großbibliothek übergeht. Macht euch nicht viel daraus und seid nicht entsetzt, es ist kein Einzelfall. Eure persönliche Bibliothek ist voll von Büchern einer fremden Wahrheit. Deshalb bestärke ich euch, schreibt, schreibt ab jetzt eure eigene Wahrheit. Gebt eurem Herzen den Freiraum, um das Leben zu schreiben und zu führen, wie IHR es möchtet. Öffnet euer Herz und lasst die Liebe zu eurem Werkzeug werden, das Herz zu eurem Autor und ihr als Akteur, in dem Roman eures Lebens. Stellt euch vor, wie sich die Machthaber besinnen und füreinander eintreten, anstatt sich zu bekämpfen. Stellt euch vor wie die Liebe in jedem Menschen Einzug nimmt und ihren Platz auf diesem Planeten, in allem und jedem einnimmt. Stellt euch vor wie wir uns unabhängig von Rassen und Religionen in die Arme nehmen. Stellt euch vor wie wir gemeinsam das Gleichgewicht unserer Erde wieder herstellen. Stellt euch vor wie die prächtigsten Wissenschaftler freie Energie hervorbringen und Reichtum für jeden erzielen. Stellt euch vor wie wir unsere Freizeit gemeinsam teilen und unseren Planeten erfahren können. Wie uns der Himmel und die Ozeane zur Erforschung geöffnet werden. Stellt euch vor wie Krankheiten ein Ende hätten und man Hungersnöte nur noch aus Büchern kennt.

 

Stellt euch alles vor, was ihr euch wünscht, auch im gleichen Maße für alle anderen,die sich das wünschen. Das ist die größte Kraft, die es im Universum gibt, das ist Licht und Liebe, die gesetzmäßig über allem steht. Sollten wir dann nicht auch protestieren und Kraft mit Kraft bekämpfen? Wie sieht es aus, wenn ihr protestiert gegen Ungerechtigkeit, gegen Armut, gegen Hass? Ihr gebt ihnen Kraft! Ihr geht mit eurer Aufmerksamkeit genau in diese Richtung! Versucht einmal mit einer dieser negativen Worte gleichzeitig in die Liebe zu gehen. Es wird euch schwer fallen und es hält euch gefangen. Könnte es nicht auch eine Falle sein? Ist es vielleicht eine fremde Wahrheit, ein Eintrag in euer persönliches Buch, gesteuert um genau das zu erreichen? Stellt euch immer die Frage: „Was will ich“ und fühlt es und lasst es zum Eintrag in eurem Buch werden. Versucht es und geht mit euren Gedanken in eine wunderschöne heile Welt, werdet zur Liebe und

das Ergebnis wird nicht lange auf sich warten lassen. Ihr werdet in eurem Umfeld eine Veränderung spüren, denn vergesst nicht, ein jeder Gedanke, ein jedes Gefühl, nimmt seinen Platz ein in eurer Bibliothek, ebenfalls in der Großbibliothek „im kollektiven Gedanken, in der Matrix“ Das was sich dort als Gedanke nieder lässt wird geschehen.

 

Liebe wird zur Liebe, Freude wird zur Freude, Harmonie zur Harmonie und ein Gemeinsam schließt einen jeden mit ein.

 

Ohne Ausnahme wird die Aktion der Liebe eine Reaktion zum Wohl aller und die Bibliotheken werden endlich neu geschrieben und geordnet.

 

In Liebe

 

Wilfried


Geführte Meditation Deine Leben 8 in dir

 

 Das Elixier

Rundschreiben an Freunde und Bekannte "Der Beginn"


Das Elixier, Facebook Gruppe

Von Anwender zu Anwender! Es hat sich eine Facebookgruppe gebildet die über ihre Erfahrungen mit dem Elixier berichten. Diese Gruppe wurde von Tanja, einer Anwenderin erstellt. Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/1723562264538330/

 


"Wir helfen gerne" gegründet von Tanja Wieland

 

ist ein Herzensprojekt, ein Hilfsfond für Menschen, die akute, finanzielle Sorgen haben und der es möglich machen soll, ihnen unbürokratisch und zeitnah helfen zu können. Er entstand aus tiefem Mitgefühl und dem Wunsch aus Worten Taten werden zu lassen, da kein Mensch in solchen Zeiten alleine gelassen werden sollte. Bis staatliche oder sonstige Hilfe naht kann sehr viel Zeit vergehen, die viele oftmals gar nicht haben. Das Projekt soll der erste Schritt in eine Gemeinschaft sein, in der gegenseitige Wertschätzung und Anteilnahme, sowie bedingungsloses Teilen von Materiellem und Immateriellen wirklich er- und gelebt werden kann.

Spenden via Paypal

Oder über das Spendenkonto:

 

Wieland

 IBAN: DE 65 6229 0110 0121 8950 09,  BIC: GENODES1SHA 

Herzlichen Dank für deine Spende!

Und denkt daran auch kleine Beträge sind Willkommen!



Wenn du diesem Blog folgen möchtest melde dich für den Newsletter an.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Hilde (Dienstag, 29 März 2016 21:45)

    Danke Wilfried für diesen Post. Das ist sooooo wichtig. Wir sind die erschaffen unserer Realität und wenn wir der Angst zu viel Raum geben, dann realisiert sich leider das. Deshalb lasst uns kühn träumen und eine Welt kreieren, die geprägt ist von Liebe, Verbundenheit und Wohlwollen mit allen Wesen.

  • #2

    Irene (Freitag, 01 April 2016 09:45)

    Vielen herzlichen Dank für diesen wertvollen Beitrag. Das Hörbuch finde ich speziell schön. Ich wünsche mir, dass viele Menschen dies lesen oder anhören und es dann auch verinnerlichen.