Die horizontale Kraft des Herzens und der Liebe

Seit einigen Tagen füllen sich die Ereignisse mit einer horizontalen Geschwindigkeit, als würden sie sich ausbreiten (heißt, eine Ausbreitung des Energiekörpers). Eine Höhe oder Integration wurde bereits in den letzten Wochen erreicht. Mit den integrierten Energien lassen sich nunmehr die Dinge in einer ganz neuen Art und Weise erfahren. Wenn es für alles andere Fakten oder zumindest Vermutungen gab, so nicht für diese Entwicklung, die diese Prozesse öffnen. Zur Zeit gibt es nicht einen Tag, der dem anderen gleicht und eine offenbare Situation lässt auf sich warten. Wer immer noch Antworten sucht, der kann lange suchen. Antworten gibt es nur in alten Strukturen zu erkennen, in bereits erfahrenen Situationen. Nicht in den neuen abstrakten, nicht in den neu gefühlten, nicht in den neu erlebten Situationen. Horizontale Ereignisse (horizontales Energiefeld) sind in der Breite ausgedehnte Empfindungen. Ein Tiefer in den Berührungen, sie sind durchzogen von neuer Intensität, einem mehr Fühlen. Die Akustik hat sich ebenfalls verändert. Eine Weite liegt in dem Gehörten und kann teilweise schmerzen. Töne haben eine eindringlichere Art und vieles wird als zu laut empfunden was zuvor als normal galt. Menschen die hellhörig sind oder die Gabe dazu haben, nehmen Töne wahr, die sich nicht eruieren lassen. Oft klingt es nach einem Lied, das aus der Ferne ertönt und sich wie ein liebliches Lied einer weiblichen Stimme anhört. Den Hellsichtigen zeigen sich klare Bilder.

 

Was sich oft nur 2 dimensional zeigte steigert sich in 3 dimensionale Bilder. Diejenigen, die bereits 3 dimensional sahen haben nun ganze Bildreihenfolgen wie in einem Film der sich abspielt. Die Gefühle zu den Handlungen verstärkten sich und werden es noch weiterhin. Empathie hebt sich stetig weiter an und zeigt sich nun als das was es tatsächlich ist. Die stumme Sprache in ihrer Ganzheit. Die Übermittlung von Gefühlen. Gerade in der letzten Zeit heben sich die Dinge in einem Ausmaß, das uns nun tatsächlich die Richtung zeigt. Schon in den letzten Jahren hatten wir das Gefühl, dass uns eine nahezu vollständige Irreführung bezüglich der sogenannten Gaben auferlegt wurde. Noch nie konnte ich lesen, dass die oben genannten Gaben aus dem Überbewusstsein gesteuert werden. Immer wieder suchte man nach Lernmethoden um etwas zu erlernen oder zu trainieren. Hellsichtigeit, Hellfühligkeit und sogar wie ich durch ein Gespräch erfuhr, welches ich vor einiger Zeit führen durfte, wird auch Empathie als eine durch ein System erlernbare Fähigkeit dargestellt. Die uns in eine andere Wahrnehmung bringende Möglichkeit, liegt jedoch in der seelischen Reinheit, sprich „Bereinigung alter Muster“, „Bereinigung des Emotionalkörpers“, „Wertfreiheit“. Ich möchte gerne ein Beispiel nennen um den Weg anschaulicher zu gestalten. 

 

Ich darf den Weg eines Menschen begleiten und die Ergebnisse abschätzen. Dazu kam es in der Vergangenheit zu unzähligen Prozessen, die momentane psychische und physische Schmerzen hinterließen. Anfänglich war es mir sehr suspekt, dass eine spirituelle Entwicklung damit in Verbindung gebracht wird. Doch es stellte sich bald heraus, dass gerade diese Dinge einen „logischen“ Grund haben. Ich schneide nun mal Levitation an. Levitation ist das Bewegen von Dingen oder Gegenständen. Wenn etwas bewegt wird, wie z.B. ein Gegenstand so muss eine außenstehende Kraft dafür sorgen, dass der Gegenstand einem Druck ausgesetzt wird und die Schwerkraft beeinflusst wird. Ich kann mich gut erinnern, dass ich sehen durfte wie ein großes, schweres Messer sich drehte. Um 180 Grad! Dabei zeigte die Klinge in die Richtung der Person und dies erschien dem Überbewusstsein nicht optimal. Demzufolge wurde die Position verändert. Dabei wurde an nichts gedacht. Also geschah es aus dem Überbewusstsein. Ähnlich geschah es mit anderen Dingen und immer in Verbindung mit dem Überbewusstsein.  

 Das Elixier

Rundschreiben an Freund und Bekannte "Der Beginn"

 

 


Aus dem Bewussten heraus passierte rein gar nichts. Demnach bin ich nun absolut davon überzeugt, dass künftige Gaben und Fähigkeiten einem höher Geordneten folgen und nichts mit der intellektuellen Philosophie der menschlichen, gewohnten Abfolge zu tun haben. Und das ist gut so. Die völlige Reinheit eines Menschen ist die zwingende Grundlage für Wachstum. Wer diesen Weg als den Seinen bezeichnen möchte, wird in Prozesse geführt die ihn immer weiter schwingen und höher schwingen lassen. Von einem Ereignis zum anderen, von einem Prozess zum nächsten, von einer Erkenntnis zum Erfahren. Nichts kann mit neuen Gaben manipuliert werden, denn man folgt dem Weg der Ziellosigkeit. Und wer kein Ziel verfolgt,der stützt kein Ego mehr. Diese Menschen sind bereit für eine höher geordnete Wirklichkeit, die frei ist von einer illusorischen Falle, welche seit Jahrtausenden die Welt einhüllte.

 

Dasselbe gilt für die Bilokation, dass heißt sich als energetische Struktur zu bewegen. Dabei gibt es keine feststofflichen Hindernisse die es zu überwinden gibt. So kann man sich in einem Raum, tausende Kilometer entfernt befinden und die Umgebung dort wahrnehmen. Von feinfühligen Menschen kann diese energetische Struktur vor Ort wahrgenommen werden. Das ist mir selbst passiert als ich meine Tochter besuchen durfte. Feinstofflich. Dabei konnte sie mich sehen und ich sie. Sie sah die Gesten die ich feststofflich, also körperlich machte genauso in der feinstofflichen Form meines zweiten Ichs. Doch auch das wurde nicht bewusst gesteuert. Es passierte! Als ich es bewusst versuchte, geschah nichts. Dem Ego wird kein Raum geschaffen um sich vielleicht doch noch mal dem alten Spiel hingeben zu können.

 

Ebenfalls ist das Manifestieren von Situationen ein solches Ereignis. Die einfachste aber auch die gefährlichste Möglichkeit der neuen Zeit. Dies kann zu einer Falle einer künftigen weiteren Entwicklung werden. Das Manifestieren von einem Parkplatz ist in der Spirit-Szene schon fast Gang und Gebe. Sich die Situationen herbei zu führen! Sind wir denn wirklich schon so weit um das Ausmaß von herbeigeführten Ereignissen wirklich zu verstehen (erfassen)? Ich kenne nun wirklich nicht viele Menschen die eine bedingungslose Art und Weise der Manifestation haben. Was nicht bedingungslos ist unterliegt auch noch dem Ego. Was dem Ego unterliegt verhindert das Weiterkommen bezüglich der nächsten Stufen, Levitation und Bilokation wie oben beschrieben. Vielleicht liegt hierin die natürliche Auswahl und trennt den Spreu vom Weizen. Wer sein höheres Selbst erreichen will, muss selbst zu Höherem kommen. Das sich entgegenbewegen zu Höherem heißt sich zu entfalten. Denke darüber nach wie ein höher entwickeltes Wesen sich verhalten würde wenn Situationen einer Handlung bedürfen. Würde z.B. St. Germain sich einen nahen Parkplatz wünschen, um nicht soo weit gehen zu müssen? Vermutlich haben sie die Meisterschaft erlangt weil sie erkannt haben,was wirklich wichtig ist. Die Begebenheiten von Situationen sind wohl eher Resonanzgeschichten und mein Schwingungsfeld zieht an was ich brauche oder stößt ab was ich nicht brauche. Manipulativ wirken kann man, jedoch nicht ohne Konsequenz. Denke über dein eigenes Handeln nach, sinniere darüber und werde dir bewusst ob all deine Handlungen einer Reinheit unterliegen. Wenn du Entschuldigungen für etwas brauchst oder sogar glaubst dich nicht für etwas entschuldigen zu müssen, ist immer noch Ego im Spiel. In beiden Fällen, richtet sich ein Gedanke auf eine Situation die ein für und wider abwägt. Daraus entsteht eine Entschuldigung wie vielleicht „das habe ich nicht nötig“ oder „das habe ich eben nötig“. Wer meint so weit in seinen Prozessen und seiner Entwicklung zu sein, kommt ebenfalls sehr schnell und gerne in die Wertung. Auch das kann eine Falle sein. Es gibt keine Wegbereiter, die bewusst Wegbereiter sind. Die Wegbereiter sind sich dessen nicht bewusst, dass sie Wegbereiter sind. Wer behauptet einer zu sein ist es sicherlich nicht. Ein Guru ist ein Guru, wenn er felsenfest davon überzeugt ist, keiner zu sein. Der Guru, der behauptet einer zu sein, ist es ganz sicher nicht. In allen Fällen geht dem eine negative egozentrische Verhaltensweise voraus.

 

Verstrickt euch nicht in etwas was eurem Ego dient, denn alles was ihr tut sollte aus dem Herzen heraus entspringen und bedarf keiner Rechtfertigung. Wenn ich einen Menschen liebe, dann liebe ich ihn so wie er ist und stelle nicht den Anspruch auf eine Veränderung, um ihn mir anzupassen. Liebe ist einfach, ohne Worte und Erklärung. Und genau diese Liebe lässt einem die Dinge tun ohne sie zu bewerten und ohne etwas zu erwarten. Wenn alles im Leben daraus bestehen würde das zu tun was einem Freude macht, der Liebe am Tun entspringt, der braucht nichts zu erläutern und nichts in die Welt zu tragen. Es trägt sich von selbst. Und alles was sich von selbst trägt, wird zu einer gebündelten Kraft, einer Energie. Diese Energie wird zur Schwingung und diese Schwingung lässt Dinge bewegen. Levitation! Wisst ihr was ich euch damit erzählen möchte? Könnt ihr es wirklich erfassen?

 

Dann sei achtsam mit dem was du tust und halte dich in deiner Reinheit!

 

Die Gaben sind bereits präsent, erhöhe dich wenn du dir es wert bist. Der einzige Wert der wirklich zählt!

 

Genug für heute!

 

In Liebe

 

Wilfried


 Das Elixier, Facebook Gruppe

 

Von Anwender zu Anwender! Es hat sich eine Facebookgruppe gebildet die über ihre Erfahrungen mit dem Elixier berichten. Diese Gruppe wurde von Tanja, einer Anwenderin erstellt. Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/1723562264538330/

 





Kleines Hörbuch als geführte Meditation

Deine 8 Leben in dir 

 




"Wir helfen gerne" gegründet von Tanja Wieland

 

ist ein Herzensprojekt, ein Hilfsfond für Menschen, die akute, finanzielle Sorgen haben und der es möglich machen soll, ihnen unbürokratisch und zeitnah helfen zu können. Er entstand aus tiefem Mitgefühl und dem Wunsch aus Worten Taten werden zu lassen, da kein Mensch in solchen Zeiten alleine gelassen werden sollte. Bis staatliche oder sonstige Hilfe naht kann sehr viel Zeit vergehen, die viele oftmals gar nicht haben. Das Projekt soll der erste Schritt in eine Gemeinschaft sein, in der gegenseitige Wertschätzung und Anteilnahme, sowie bedingungsloses Teilen von Materiellem und Immateriellen wirklich er- und gelebt werden kann.

Spenden via Paypal

Oder über das Spendenkonto:

 

Wieland

 IBAN: DE 65 6229 0110 0121 8950 09,  BIC: GENODES1SHA 

Herzlichen Dank für deine Spende!

Und denkt daran auch kleine Beträge sind Willkommen!



Wenn du diesem Blog folgen möchtest melde dich für den Newsletter an.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sylvia (Dienstag, 15 November 2016 01:06)

    wunderbar beschrieben wilfried. genau so sehe ich das auch, was nicht heisst, dass ich nicht die meiste zeit dennoch egogesteuert denke und agiere.
    es ist wie es ist. Ich nehme es gelassen.
    du nennst es wegbereiter, ich nenne es erfüllungsgehilfen. wegbereiter sind ja all die, die vor uns schon gegangen sind. erfüllungsgehilfen sind wohl die, die jetzt unseren weg kreuzen, um erfahrungen zu ermöglichen.
    vielleicht hab ich dich auch falsch verstanden. Kann auch sein.
    danke für den wunderbaren text.
    sylvia

  • #2

    Wilfried (Dienstag, 15 November 2016 10:55)

    Sylvia,

    eigentlich hast du es sehr gut erkannt. Ein Ego zu besitzen ist nicht das was einem zu denken geben sollte. Das haben wir alle und es ist gut so. Ego heißt "ich". Nur dieses ich ist ummantelt von dem was uns auferlegt wurde. Moral, Erziehung, politische und religiöse Einflüsse. Lässt man diese Einflüsse mal beiseite, so zeigt sich das was dieses Individuum wirklich ist. Danach erkennt man das "ich " in seiner Wahrhaftigkeit. In diesem Fall braucht man auch keinen Namen mehr für etwas was man glaubt zu sein. Ob Wegbegleiter oder Erfülunngshilfe, man ist einfach in seiner Form als Liebe und erkennt sich als universelles Geschöpf. In dieser Form fangen an Blumen zu blühen wenn du den Boden berührst. Sollen wir es wirklich benennen was aus dem nichts entsteht? Es "ist einfach" und in dieser Einfachheit liegt alles verborgen. Worte um etwas zu sein bringen Verwirrung und dient lediglich dazu um sich selbst zu bestätigen. Wer sich selbst so nehmen kann wie er ist, sich selbst Liebt, der braucht keine Worte mehr.

  • #3

    Stier Gabriele (Dienstag, 15 November 2016 11:07)

    Lieber Wilfried,
    wow, was für eine Klarheit! Danke!
    Gabriele