· 

Zeit der übergeordneten Achtsamkeit

 

Wenn nun alles aus dem Gleichgewicht gerät, dann nur deshalb weil sich alles was sich aus dem Gleichgewicht bewegt, wieder dort hin geführt wird. In einem der letzten Artikel schrieb ich über die Gruppierungen die sich bilden und genauestens auf einen Trend hinweisen. Dieser Trend entspringt eindeutig einer Unzufriedenheit, auf der Suche nach dem Gegenstück „der Zufriedenheit“.

 

Aus diesem Grund sind Gegensätze einer übergeordneten Achtsamkeit eingegliedert. Mit Argusaugen beobachtet man die Entwicklung und stuft es als gut oder nicht gut ein. Aus der Perspektive des normalen Bürgers ist es die kollektive Transparenz der persönlichen und freien Entwicklung einerseits und für wenige eben das Gegenteil. Die Wenigen stehen finanzell über der Mehrzahl der Menschen und versuchen sie zu regieren. Doch die Macht liegt nicht bei denen die den finanziellen Hintergrund haben, entgegengesetzt der allgemeinen Meinung. 

 

Das gemeine Volk hat die Fäden in der Hand, alleine aus der Tatsache der eigenen Bedürfnisse. Man könnte nun auch sagen, das aus dieser Not heraus sich ein Bewusstseinswandel hindurchzieht. Somit kann man aus einer künftigen Perspektive heraus sagen: Es tat weh, hat was bewirkt und nun ist ein Resultat das sich sehen lassen kann.“ Denn eines ist mit Sicherheit zu sehen, der Trend geht durch die allgemeine Unzufriedenheit in Richtung allgemeiner Zufriedenheit, alleine aus der Tatsache das die Menschen einer momentanen Unzufriedenheit unterliegen.

 

Zufriedenheit, Gesundheit, Liebe ist das wonach jeder Mensch strebt. Solange man glaubt es zu haben, wird auch weiter nichts geschehen. Man belässt die Dinge so wie sie sind. Weshalb sieht sich der Mensch in einer Reihe von Verstrickungen und woher kommen sie? (Unzufriedenheit aufweisen? )

 

 

Es liegt an der Illusion der man unterliegt. Die Illusion die einem jeden hier auf Erden bereits in die Wiege gelegt wurde. Die Idendifikation mit den vorgegebenen Verhaltens- und Glaubnsmustern und nicht zu vergessen, die Ideale. Ich las durch Zufall einen Artikel über die Schönheitsideale, besser gesagt momentanen Schönheitsideale. Alleine die Betrachtungsweise was schön bedeuten sollte ist eine Farce.In diesem Artikel ging es um die Lippen! Noch vor einigen Jahren war es ein Symbol der sexuellen Stärke wenn Frauen füllige Lippen haben. Also fand der Mensch die Möglichkeit die Lippen aufzuspritzen. Nun gibt es einen gegenteiligen Trend der sich rasant entwickelt, nämlich feine und zierliche Lippen. Da fragte ich mich natürlich, was machen nun die Frauen mit den wulstigen Lippen? Wenn man davon nicht betroffen ist mag das einigen ein Grinsen ins Gesicht zaubern, aber für die betroffenen Frauen wird es zur Hölle. „Ausgerichtet auf ein Ideal“ läuft man dem hinterher was man als Ideal bezeichnet. Doch nicht nur die Schönheitsideale sollten durchleuchtet werden, es betrifft alle Ideale die aus einem Labyrint von Glaubensmustern stammen.

 

Von wo her kommen die Ideale? Habt ihr euch das schon mal ernsthaft gefragt? Mangelndes Selbstbewusstsein? Oder die Macht zu regieren? Die Macht zu regieren ist ein gefährliches Spiel! Es wird zur Sucht! Viele verstehen unter der Macht zu regieren, die Bemächtigung einer Regentschaft. Es bedeutet jedoch der Regent der Macht zu sein. Wer eine Waffe besitzt, will sie auch benutzen! Wer einmal eine Macht über etwas erlangt hat, will diese nicht mehr verlieren. Es stärkt das Ego! Macht hat viele Seiten und spielt in der Liga eines Marionettentheaters. Die Puppen tanzen zu lassen wird zum Ersatz von Harmonie. Man gleicht damit seine eigene Unzufriedenheit aus, auf Kosten anderer.

 

 

Macht ist ansteckend und wer sie nicht besitzt versucht sie zu erlagen! Die menschliche Gesellschaft ist darauf ausgerichtet. Es betrifft alles auf diesem Planeten. Macht! Der eine steht über dem anderen. Alles ist eingegliedert in eine Struktur. Die Schwachen stehen unten und die Starken oben. Wer sich gut verhält wird zu einem Vorstandsvorsitzenden, Politiker, Religionsoberhaupt, Guru, oder was auch immer. Je höher die Leiter nach oben erreicht wurde, desto größer ist der Machteinfluß. Doch diese Macht so wie sie hier auf Erden existiert ist Existenzzerstörend. Es ist ein Virus der über der Erde liegt. Dieser Virus ist vielseitig und trägt unglaublich viele Gesichter, so dass es kaum zu erkennen ist. Genau das macht es so gefährlich.

 

Der Trend hin zu einer harmonischen und zufriedenen Welt beugt sich zur Zeit noch diesem Muster und auch in den eigenen Reihen der spirituellen Linien sind diese Verhaltensmuster noch zu erkennen. Und doch braucht es zur Zeit das Auseinanderklaffen dieser Wunde.  


 Das Elixier

Rundschreiben an Freund und Bekannte "Der Beginn"

 

Das Elixier ist ein Geschenk aus einer höheren Dimension und von einigen wird es als Turbowasser bezeichnet. Nicht das es euch etwas an Selbsterkenntnissen abnimmt. Es fördert ein neues Bewusstsein. Dabei bleibt einem jedoch nicht erspart, sich den Prozessen hin zu geben. Das wäre nur fauler Zauber. Mit der Bitte um Heilung (ganz sein) hilft das Elixier beide Seiten zu erkennen (dualistische Verhalten) um sich daraus in die Mitte bewegen zu können. Daraus entsteht eine natürliche energetische Anhebung. 



Nichts in dieser Welt unterliegt der spontanen Veränderung. Aktion und Reaktion beinhalten einen zeitlichen Abstand. Jede Aktion, jeder Gedanke, ruft eine feinstoffliche Reaktion hervor die nun, ob bewusst oder unbewusst, diesem Gedanken folgt.

 

Die Frage stellt sich nun, woher kommen diese Gedanken? Habt ihr euch schon mal ernsthaft gefragt woher diese Gedanken stammen? Wir sprechen hier nicht von einem Gedanken, sondern einer Gedankenflut, die unaufhörlich den Kopf und den Geist penetriert. Ob ihr es nun wollt oder nicht, Gedanken kommen unausweichlich in jeder Sekunde. Und der Kopf lenkt uns. Es ist der Teil der das Handeln auslöst. Es gibt nichts anderes. Denken löst eine Handlung aus. Ob die daraus entstehende Handlung nun gut oder richtig war oder ist, erkennt man an der Reaktion, die unausweichlich daraus entsteht. Die unausweichliche Reaktion ist, ob man es wahrhaben will oder nicht, „unberechenbar“. Man kann sie einschränken durch bereits erlebte Erfahrungen oder Erfahrungen anderer, die darüber großzügig berichten. Doch nie, wird sich diese Erfahrung genauso zutragen wie von einem anderen bereits erlebt. Es ist aus der göttlich gesehenen Dichotomie nicht möglich und macht auch keinen Sinn.

Warum läßt man nicht einfach den Gedanken weg, das Denken? Weil auch das nicht den Sinn und Zweck einer menschlichen Existenz darstellt. Es geht einzig und alleine darum was und wie man denkt. Der Gedanke gehört mir, ich bin alleiniger Besitzer meiner Gedankenkraft. Und genau hier kommen wir nun auf den Punkt. Der Gedanke gehört euch und nur euch! Doch er ist nicht Ursprung eures eigenen Selbstes, er ist implantiert und manipuliert von den Menschen die der krankhaften Egobesetztheit unterliegen. Je größer der Machtradius, desto größer die Besessenheit.

 

Wer sich daraus befreien möchte, endgültig, der hat nur eine Wahl. Liebe! Liebe ist wahrlich das größte Machtinstrument das keine Macht beinhaltet. Alleine diese Gegensätzlichkeit zeigt die Beinhaltung der göttlichen Dichotomie. Liebe birgt alles in sich was zum Leben benötigt wird. Es ist der Ausgleich zu allem was uns umgibt. Liebe lässt uns wahrhaftig fühlen. Liebe schenkt uns die Fähigkeit der Heilung in allen Bereichen der Natur und uns selbst gegenüber. Ein Zusammen in der Liebe ist nicht das Anhaften an irgend etwas oder jemanden. Liebe löst die gezwungene Existenz der Benutzung und beschert die Freiheit, das uns göttlich Gegebene und beschenkt uns in Form von Harmonie im Allgegenwärtigen. Liebe ist die einzige Kraft die es vermag ohne Gedanken zu verstehen. Liebe lässt die empathische Fähigkeit des Fühlens mit Allem gedeihen. Liebe hat das größte Entwicklungspotenzial, welches für die Wesen auf diesem Planeten und im Universum, somit für jeden, bereit steht. Und wenn du nun glaubst, in einer Welt die aus Macht besteht reagieren zu müssen, dann tue es! Mit Liebe! Sie ist die größte Kraft die in jedem Menschen schlummert. Nur versuche es nicht über den Verstand! Der Sitz der Liebe liegt in deinem Herzen! Wenn du nun meinst die Liebe bereits gefunden zu haben, dann prüfe es! Beobachte deine Gedanken! Solange du einer fremden Wahrheit hinterher läufst, läufst du einer Machtbesessenenheit hinter her und du hast nicht in dir selbst gesucht. Liebe ist nur in dir zu finden, nicht außerhalb. Macht und Machtausübung sind gegen das Leben, Liebe ist das Zulassen von allem im Göttlichen liegenden in Harmonie und Glückseeligkeit und wird zum Wachstum für Geist und Seele. Lebe es, in jedem Moment deiner Existenz! Wenn ihr die Liebe sucht, gebt euren Fokus hin wo die Liebe existiert und sogleich entzieht ihr der Machtausübung die Kraft!

 

In Liebe

Wilfried



Bäume sind das pure Leben und hilfsbereite Transformatoren. Wer sich in die Natur mit einfühlt kann das Wunder der göttlichen Größe durch sich hindurchfließen lassen. Wir betreuen hier in Spanien ein altes Anwesen mit historischem Wert..........                          

 

Dafür benötigen wir jedoch deine Hilfe........ 



Das Elixier, Facebook Gruppe

Von Anwender zu Anwender! Es hat sich eine Facebookgruppe gebildet die über ihre Erfahrungen mit dem Elixier berichten. Diese Gruppe wurde von Tanja, einer Anwenderin erstellt. Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/1723562264538330/

 


Kleines Hörbuch als geführte Meditation

Deine 8 Leben in dir 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0