Leben, Lebensfreude · 05. Januar 2020
Wir sind Wesen, die sich entwickeln um zu Größerem aufzusteigen. Oder dies zumindest sollten! Es gibt nur zwei Wege um dort hin zu gelangen. Die Ent-täuschung oder die Erkenntnis. Die Ent-täuschung führt jedoch automatisch, zumindest auf kurz oder lang, zur Erkenntnis. Die Erkenntnis ist, wir kommen alleine auf die Welt und werden sie alleine wieder verlassen.

Leben, Lebensfreude · 25. November 2019
Dort wo das Herz singt und vibriert, wird nichts auf dieser Welt im Stande sein seine schlechte Laune zu verbreiten. Es ist und bleibt eine Tugendhaftigkeit, die ungetrübt immer weiter voranschreitet und die Seele leitet. Es ist die Entscheidung jedes einzelnen was seine Zuwendung bekommt, denn beides entspringt der selben Kraft. Subtil sind beide Kräfte am Werk und entscheidend.

Leben, Lebensfreude · 21. November 2019
Die Reinheit eines Menschen liegt nicht im Tun und nicht in der Handlung, sie liegt in dem Gefühl der Handlungen. Die Handlung kann zur Gewohnheit werden, das Gefühl kann verdrängt werden. Doch das macht nicht den Menschen aus. Der Mensch ist das, was hinter all dem liegt. Jegliches Gefühl und jede Emotion, aus denen heraus eine Handlung entsteht, das ist die wahre Eigenschaft eines Wesens. Je mehr man wiederholt gegen seine Gefühle handelt, desto schwerwiegender werden die Auswirkungen.....

Leben, Lebensfreude · 11. November 2019
Die politischen Strukturen auf Erden sind nicht im standesgemäßen Gleichgewicht. Wie soll ein Weltfrieden und ein gemeinsames Wachstum stattfinden, wenn alle Regeln der Ordnung gebrochen werden. Vollkommen gleichgültig welche Hierarchien auf der Welt herrschen, sie stiften Unruhe, Unordnung. Kriege, Lebensmittelknappheiten, Überbevölkerung, Ausbeutung der Erde und der Ressourcen, Verschmutzung der gesamten Umwelt. Die Liste ist einfach zu lang um alles auf die Seite zu packen.

Leben, Lebensfreude · 03. November 2019
Der Mensch behauptet ein eigenständiges Wesen zu sein. Man ist was man denkt oder fühlt. Wird man zum Denken ist man lenkbar, denn alles Gedachte hat seinen Ursprung aus einer latenten Wirklichkeit oder Realität.

Heilung & Elixier · 30. September 2019
Ihr Lieben, auf der Suche nach Fragen zu dem Elixier stößt man gut und gerne auf die Fragen seines eigenen Wesens. Die Antworten sind nicht leicht zu finden. Das Leben bietet die Antwort in Form von Erfahrungen. Wer sich jedoch auf Antworten anderer einlässt gerät sehr schnell in ein Labyrinth. Das Elixier verstärkt die eigene Sensibilität und man fühlt sich seinem Wesen näher. Gestern bekamen wir ein Schreiben einer Elianwenderin die das Elixier seit Anbeginn verwendet. Hier mal ihre...
02. September 2019
Die Lehren der Wesen, die die Meisterschaft erlangten, erzählen nicht über das was kommt, sondern über das was ist. Behaftungen sehen sie als Werkzeuge des Erfahrens und nicht als Leid des eigenen Spiegels. Und doch ist es das was dem Menschen immer und immer wieder eine neue Sichtweise zeigt. Das eine Mal ein wenig dicker, dann wieder mal größer bis hin zu verzerrt. Jeder Spiegel bietet eine neue Möglichkeit sich neu zu betrachten. Alle Facetten bilden ein neues Umfeld, neue Aufgaben und...

09. August 2019
Wenn alles im Leben, incl. dem Leben selbst von Gott oder dem Göttlichen durchtränkt ist, so sollte man meinen, dass durch alles Gott oder das Göttliche wirkt. In gewisser Weise ist es auch so, wenn nicht.....

Leben, Lebensfreude · 05. August 2019
Die Erde nimmt ihren Lauf weiter und der Mensch wird geläutert. Eine (noch) kleine Gruppe verlässt den Weg der Vergangenheit und tritt ein in die illusionsfreie Welt der Gegenwart. Urteilsfrei und unwiderstehlich bahnt und biegt sich der Rhythmus der Harmonie seinen Weg durch die Körper der neuorientierten Gesellschaft. Widerstandsbewegungen der eigenen Realität führen zum Kampf gegen das eigene System. Wer gewinnt ist die Seele in einer in Ruhe liegenden Gewissheit.....

04. Juli 2019
Ein kleiner Junge lebte mit seiner Familie in einem kleinen Dorf in der Nähe von Kathmandu. Es war die ärmste Region Indiens und die Familie hatte gerade so viel zu Essen, wie nötig war um nicht zu verhungern. Sie beugten sich dieser Tatsache und dem Kastensystem. Das Leben wurde als das angenommen was es war und wie es sich gerade bot. Ramdhu, der Jüngste der 4 Kinder, war der Aufgeweckteste. Er kannte die verpflichtenden Opfer nicht, die ein Leben mit sich brachte. Seine Gedanken kreisten.....

Mehr anzeigen