· 

Der Weg seinen Seelenfrieden zu finden

Es gibt so viele Wege seinen Seelenfrieden zu finden. Wie-viel dafür nötig ist, wird euch keiner sagen können. Als Mensch, hier auf Erden, sind wir in dieser Schwingungsebene sehr begrenzt und können nie auf Anhieb erkennen, was gut oder schlecht für uns ist. Oft wird das Gute zum Schlechten und das Schlechte zum Guten. In ein und dem selben Moment, kann es passieren, dass es zu einer Umpolung kommt, oft nicht einmal subtil. Gerade bei Menschen, die jetzt an einem Punkt der Entwicklung, zu einem höheren Bewusst-sein angelangt sind, kommt es sehr oft zu dieser Umpolung. Alles, was einem lieb und wichtig war, wird zu einem Störfaktor und alles, was vorher ein Störfaktor war erscheint nochmals, als lieb und wichtig. Sicherlich kennen viele von euch eine solche Situation und fühlen sich, womöglich, vollkommen hilflos oder im Stich gelassen.  

 

Dieses Gefühl ist jedoch sehr wichtig. Daraus entstehen Erkenntnisbilder, die einem prägen. Ein Schleudergang der Gefühle, von einer Ecke in die andere, positiv durchtränkt und negativ verfolgt und umgekehrt.

 

Das sind die sich wiederholenden Eigenschaften eines Prozesses, die uns als Lehrmeister in eine Richtung drängen, um danach, vorausgesetzt man nimmt sie an, uns eine neue und höhere Präsenz einer persönlichen Entwicklung zeigen. Auch wenn sich solch ein Prozess als mies zeigt, weil er sich alles andere als toll anfühlt, so ist es irdisch nicht anders möglich. Erst ab einer bestimmten, erreichten Stufe ist man fähig, diese Erkenntniswege aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Auf Erden könnt ihr die Prozesse im Außen gut mitverfolgen. Es kommt zu einer Katastrophe, die emotional, im Emotionalkörper eine Spur hinterlässt. Erst nach allen Geschehnissen und vergangenen Eindrücken, wird etwas erschaffen, um eine mögliche, sich wiederholende Katastrophe, abzuwenden. Ihr werdet diesen Vorgang in allen Lebensumständen finden, ohne Ausnahme!

 

Doch es gibt auch etwas Positives dahinter. Nichts hat im göttlichen Sinne ein Ende und ein Ende ist nur ein Neuanfang. In diesem Neuanfang steckt immer mehr Potenzial als zuvor, vorausgesetzt man lässt sich nicht auf das Spiel eines Opfers ein! Das heißt: Geht nicht in den Widerstand und nehmt nicht die negative Erfahrung als dauerhafte Schlussfolgerung an. Das Negative hat das Potenzial, etwas Gutes hervorzubringen und damit wandelt man das eine zum anderen. Das ist die duale Intension der göttlichen Dichotomie hier auf Erden. Ein Weg der Entwicklung um in ein „Höher“ zu gelangen.

 

Viele unter uns fragen sich, ob es nicht sanftere Maßnahmen geben könnte, die ein Erfahren aus dem Negativen möglich machen. Es gibt sie tatsächlich: Intuition, Nächstenliebe, Empathie, Fürsorge und ganz groß geschrieben, die LIEBE aus der höheren Warte gesehen (nicht die Liebe, die auf etwas oder jemand gerichtet ist). Dazu sind einige Stufen nötig, um die höhere Warte zu erreichen. Wichtig ist das Durchleben der Stufen, von der einen zur anderen. Das Erfahren ist irdisch gesehen unausweichlich und je schmerzhafter es ist, desto näher sind wir an der Grenze zur kosmischen Gleichheit. Sei es global oder persönlich. Weswegen ist es so, dass der Schmerz größer wird? Ein nicht einfühlsamer Mensch kann sich den Geschehnissen ohne Probleme stellen, denn sein geistiges Schmerzempfinden besitzt einen niedrigen Schwellenwert. Je intensiver der Schmerz sich anfühlt, desto näher kommt man der Gefühlsebene, die einem gleichzeitig eine höhere Schwingung zeigt. Ein wirklich liebender Mensch, kann nicht einfach eine Qual eines anderen hinnehmen. Eine empathische Grenze durchbricht Umstände und versucht mit aller Kraft eine Qual zu beenden. Die Qual selbst wird zum Lehrmeister der Umstände und sie muss für das Allgemeinempfinden bereinigt werden. Geschieht keine Bereinigung, entsteht eine Verdrängung und diese Verdrängung bohrt sich in den Emotionalkörper, um sich dort, im Unterbewussten schlummernd, eine nicht mehr sichtbare Blockade aufzubauen.

 

Das ist auch der Grund, weshalb so viele Menschen all dem aus dem Weg gehen, und sich einem nicht Hinsehen und nicht Bereinigen wollen hingeben, wobei gerade die Bereinigung das Neue beinhaltet.

 

Woher kommen diese prägenden Verhaltensmuster, um dem, was sich momentan schlecht anfühlt, aus dem Weg zu gehen? Eines sollte euch vor Augen geführt werden: Das Resonanzgesetz bindet Schlechtes mit Schlechtem und Gutes mit Gutem, anstatt im momentan Schlechten das Neue zu erkennen, denn dann kann aus der göttlichen Dichotomie nur Gutes entstehen. Ob weltlich oder persönlich, es führt kein Weg daran vorbei!

 

 

Macht euch auf den Weg und geht in eure Konfrontationen, sucht das Bindeglied und löst es, ohne damit Bedingungen zu verknüpfen. Macht euch frei und wünscht euch nicht das Alte, denn das wäre die Wiederholung eines Karmas. Begegnet dem Neuen ohne illusionierte Vorstellungen. Eine göttliche Führung, durch eine Dichotomie, kann niemals geplant werden. Unbereinigte Situationen führen zu Wiederholungen in deinem Leben, selbst wenn es dafür mehrere Leben bräuchte, um die Erfahrung positiv abzuschließen. Hast du es abgeschlossen, positiv abgeschlossen, darfst du dich auf das freuen, was dir in einer neuen Position im Irdischen begegnet und dich einen großen Schritt deinem Seelenfrieden näher bringt.

 

Aus inniger Liebe und Verbundenheit gewidmet 

 

Wilfried

 


Das erleuchtete Buch

Und wenn die Sonne sich neigt...

Die Menschen stehen in ihrem eigenen Schatten und trüben dadurch ihre Lebensumstände. Um das zu ändern, gibt es bereits unzählige Wege und viele Bücher über schicksalslenkende Methoden. Doch wo liegt der Kernpunkt? 

 

Die Quintessenz einer Erkenntnis zeigte, dass alle Menschen als erleuchtete Wesen geboren werden. Eine fehlgeleitete Sichtweise schwebt über dieser Welt. Doch es gibt einen Weg, in die Ur-Essenz zurückzukehren

 

 

Jeder von euch hat als göttliches Wesen im Irdischen die Fähigkeit, euch und diese Welt wieder ins Lot zu bringen. Steuert euer existenzielles Geburtsrecht mit all euren göttlichen Gaben an, um die Welt für diejenigen, die folgen werden, besser zu machen. Ihr habt die verloren geglaubte Fähigkeit dazu. 




Das Elixier, Facebook Gruppe

Von Anwender zu Anwender! Es hat sich eine Facebookgruppe gebildet die über ihre Erfahrungen mit dem Elixier berichten. Diese Gruppe wurde von Tanja, einer Anwenderin erstellt. Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/1723562264538330/

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Spirit-Portal, Wilfried Neureiter, 

spiritportal.info@gmail.com

Suche nach Schlagwort

sendinblue-code:f4076da2245ca88e78062112444e470e k=rsa;p=MIGfMA0GCSqGSIb3DQEBAQUAA4GNADCBiQKBgQDeMVIzrCa3T14JsNY0IRv5/2V1/v2itlviLQBwXsa7shBD6TrBkswsFUToPyMRWC9tbR/5ey0nRBH0ZVxp+lsmTxid2Y2z+FApQ6ra2VsXfbJP3HE6wAO0YTVEJt1TmeczhEd2Jiz/fcabIISgXEdSpTYJhb0ct0VJRxcg4c8c7wIDAQAB v=spf1 include:spf.sendinblue.com mx ~all

Links zu Cooperationsseiten...................